Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neustarts der Woche
    Jede Woche findest du hier die Kino-Neustarts
    •  Rotschühchen und die sieben Zwerge

      Rotschühchen und die sieben Zwerge

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 31 Min. / Animation, Familie
      Mit Chloë Grace Moretz, Sam Claflin, Gina Gershon
      Schneewittchen (Stimme im Original: Chloë Grace Moretz) wird in die schillernde Welt der Prinzessinnen hineingeboren. Doch mit ihrer überdurchschnittlichen Leibesfülle scheint sie fehl am Platz zu sein in der Gesellschaft, in der gutes Aussehen einfach alles bedeutet. Auch für Schneewittchens böse Stiefmutter Regina (Gina Gershon) ist Schönheit alles – und dank ihrer magischen Schuhe sieht sie immer blendend aus. Als eines Tages Schneewittchens Vater verschwindet, begibt sie sich auf die Suche nach ihm und packt versehentlich die Schuhe ihrer Stiefmutter ein. Eigentlich ist das ganz praktisch, denn wenn sie die Schuhe trägt, sieht sie völlig anders aus und kann unter dem Decknamen „Rotschühchen“ unerkannt nach ihrem Vater suchen! Doch Schneewittchen ist nicht die einzige, deren Aussehen sich durch magisches Einwirken verändert hat: Unterwegs trifft sie auf sieben Zwerge, die eigentlich Menschenprinzen sind und mit einem Fluch belegt wurden. Damit der Bann bricht, müssen sie von der schönsten Frau der Welt geküsst werden…
      Zum Trailer Vorführungen (234)
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Auerhaus

      Auerhaus

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 44 Min. / Drama
      Im Auerhaus gründen die vier jungen Freunde Höppner (Damian Hardung), Frieder (Max von der Groeben), Vera (Luna Wendler) und Cäcilia (Devrim Lingnau) unter den skeptischen Augen der dörflichen Nachbarn eine Schüler-WG. Die Vier finden es nämlich furchtbar, dass ihr Leben so durchgeplant erscheint. Und sie wollen Frieder helfen, der an Selbstmord denkt. Dabei will er sich gar nicht umbringen, sondern einfach nicht mehr leben. Nach kurzer Zeit stößt Pauline (Ada Philine Stappenbeck) zu der Gruppe, sie ist eine Pyromanin, die wie Frieder vor Kurzem noch in einem Jugendheim war. So führen die fünf fortan ein selbstbestimmtes Leben, können tun und lassen, was sie wollen und damit sich gegenseitig und ihre Familien in ein gehöriges emotionales Chaos stürzen. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Mauern des Auerhauses die Gruppe nicht mehr beschützen können... Basiert auf Bov Bjergs gleichnamigen Bestseller, der 2015 erschien.
      Zum Trailer Vorführungen (110)
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Alles außer gewöhnlich

      Alles außer gewöhnlich

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 55 Min. / Komödie
      Von Eric Toledano, Olivier Nakache
      Mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent
      Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb) sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen, ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen. Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten...
      Zum Trailer Vorführungen (103)
      Pressekritiken
      3,2
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      1,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  A Rainy Day in New York

      A Rainy Day in New York

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 33 Min. / Komödie, Romanze
      Mit Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez
      Eigentlich sollte es für das junge Studenten-Paar Ashleigh (Elle Fanning) und Gatsby (Timothée Chalamet) ein romantisches Wochenende in New York werden, doch dann kommt alles anders als geplant. Bevor Gatsby seiner Freundin seine Heimatstadt zeigen kann, hat Ashleigh noch einen Auftrag für die College-Zeitung zu erfüllen: Sie soll den berühmten Regisseur Roland Pollard (Liev Schreiber) interviewen. Der lädt sie nach dem Gespräch noch zu einer Vorführung seines neuen Films ein, an der auch sein Drehbuchschreiber Ted Davidoff (Jude Law) und der Filmstar Francisco Vega (Diego Luna) teilnehmen. Von da an gerät Ashleigh von einer ungeplanten Situation in die nächste – und muss dabei immer wieder ihren Freund vertrösten, dessen Plan von einem entspannten Wochenende sich langsam in Luft auflöst. Gatsby erkundet sein altes New York kurzerhand auf eigene Faust und trifft dabei auf Chan (Selena Gomez), die jüngere Schwester seiner Ex-Freundin.
      Zum Trailer Vorführungen (84)
      Pressekritiken
      2,0
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Mucize Aşk

      Mucize Aşk

      5. Dezember 2019 / 2 Std. 09 Min. / Drama
      Mit Mert Turak, Fikret Kuşkan, Biran Damla Yılmaz
      Aziz (Mert Turak) erlitt im Kindesalter eine starke Fiebererkrankung – seine in Armut lebende Familie konnte damals zwar die Mittel aufbringen, um ihm das Leben zu retten, nicht jedoch, um ihn ganz zu heilen. Das beschauliche Leben in einem Dorf im Osten der Türkei bringt für den seitdem stark beeinträchtigten, mittlerweile erwachsenen Mann dabei große Herausforderungen mit sich. Neben körperlichen und geistigen Einschränkungen hat er es im Alltag auch immer wieder mit der mangelnden Akzeptanz der Menschen in seinem Umfeld zu tun. Gemeinsam mit seinen Freunden und seiner Frau, die ihm treu zur Seite stehen, kämpft Aziz darum, als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft anerkannt zu werden und ein erfülltes Leben zu führen, um auch seinen Mitmenschen zu zeigen, was wahres Glück bedeutet. Fortsetzung zu „Mucize“ aus dem Jahr 2014, nach einer wahren Begebenheit.
      Zum Trailer Vorführungen (74)
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Blackout

      Blackout

      8. Dezember 2019 / 2 Std. 33 Min. / Action, Sci-Fi, Thriller
      Mit Filipp Avdeyev, Yuriy Borisov, Aleksey Chadov
      Obwohl kein Meteorit die Erde getroffen, keine Terroristen die Welt in Angst und Schrecken versetzt und kein Atomkrieg begonnen wurde, ist irgendetwas gehörig aus dem Ruder gelaufen. Der Kontakt zwischen den meisten Städten der Erde wurde unterbrochen. In einem kleinen ringförmigen Gebiet in Osteuropa gibt es aber immer noch Elektrizität und es wird sogar von Lebewesen aus dem Weltraum berichtet. Was die Streitkräfte außerhalb des Ringes vorfinden, ist schockierend: Überall sind Leichen. In Geschäften, in Autos, auf Straßen, in Krankenhäusern und Bahnhöfen. Wer oder was zerstört alles Leben auf der Erde? Wie lange wird der letzte Außenposten der Menschheit überleben?
      Zum Trailer Vorführungen (41)
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Die zwei Päpste

      Die zwei Päpste

      5. Dezember 2019 / 2 Std. 06 Min. / Drama
      Mit Anthony Hopkins, Jonathan Pryce, Juan Minujin
      Kardinal Bergoglio (Jonathan Pryce) ist von der Leitung der katholischen Kirche enttäuscht und bittet Papst Benedikt (Anthony Hopkins) um die Erlaubnis, 2012 in den Ruhestand zu treten. Stattdessen beruft der nachdenkliche Papst Benedikt seinen schärfsten Kritiker und zukünftigen Nachfolger nach Rom, um ein Geheimnis preiszugeben, das die Grundfeste der katholischen Kirche erschüttern würde. Hinter den Mauern des Vatikans beginnt ein Kampf zwischen Tradition und Fortschritt, Schuld und Vergebung, da diese beiden sehr unterschiedlichen Männer sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, um Gemeinsamkeiten zu finden und eine Zukunft für eine Milliarde Anhänger auf der ganzen Welt zu schmieden. Der Argentinier wird Nachfolger des Deutschen Benedikt XVI., hegte aber zunächst Zweifel, ob er das Amt übernehmen soll. Schließlich wurde er der erste lateinamerikanische Papst und auch der erste Papst, der dem Orden der Jesuiten angehört.
      Zum Trailer Vorführungen (34)
      Pressekritiken
      4,0
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Die glitzernden Garnelen

      Die glitzernden Garnelen

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 43 Min. / Komödie
      Von Cédric Le Gallo, Maxime Govare
      Mit Nicolas Gob, Alban Lenoir, Michaël Abiteboul
      Matthias Le Goff (Nicolas Gob) befindet sich am Ende seiner Karriere als Schwimmer und hat in seiner bisherigen Laufbahn mit Weltmeistertiteln und Olympiasiegen schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Doch in einem Fernsehinterview macht er eine homophobe Äußerung. Die Strafe seines Verbandes folgt prompt: Er wird dazu verdonnert, fortan „ Die glitzernden Garnelen“, ein homosexuelles Amateur-Wasserballteam, zu trainieren und für die Gay Games in Kroatien vorzubereiten. Den Sportlern geht es beim Wettkampf nicht primär um einen Sieg, sondern darum, eine möglichst unvergessliche Zeit miteinander zu verbringen und wenn man dabei auch noch auf andere knackige queere Athleten trifft, schlägt man doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ein Umstand, der dem gestandenen Olympiasieger besonders zu schaffen macht. Was sich für Matthias anfangs wie eine schier unlösbare Aufgabe anfühlt, wird bald zu einer einmaligen Gelegenheit, über den Tellerrand zu schauen und seine Lebensprioritäten zu überdenken.
      Zum Trailer Vorführungen (26)
      Pressekritiken
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Schönheit & Vergänglichkeit

      Schönheit & Vergänglichkeit

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation
      Bereits vor dem Fall der Berliner Mauer zeigte der gelernte Fotograf Sven Marquardt die subkulturelle Ostberliner Szene in ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Fotografien. Nach einer längeren Schaffenspause hat er als Türsteher des berüchtigten Berliner Clubs Berghain größere Bekanntheit erlangt, doch als Fotograf erfindet er sich nun komplett neu. So finden seine Ausstellungen, Publikationen und Auftragsarbeiten auf der ganzen Welt Anerkennung. Das besondere an Marquardts Fotografien sind der Exzess und Rausch, den sie ausstrahlen und das, obwohl sie bei Tageslicht aufgenommen werden. Die Filmemacherin Annekatrin Hendel begleitet Sven Marquardt, der sich mit zwei seiner alten Freunde aus der Ostberliner Punk-Zeit wiedertrifft. Von Robert Paris und Dominique 'Dome' Hollenstein will er nun Aufnahmen machen, die besser sind, als seine damaligen. Paris ist seines Zeichens auch Fotograf. In seinen Werken zeigte er in den 1980er Jahren den Wandel des geteilten Berlin.
      Zum Trailer Vorführungen (19)
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Nome Di Donna

      Nome Di Donna

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 32 Min. / Drama
      Mit Cristiana Capotondi, Michela Cescon, Anita Kravos
      Die alleinerziehende Nina (Cristiana Capotondi) lebt mit ihrer Tochter in Mailand und hält sich gerade so über Wasser. Als ihr ein Job als Pflegerin in einer eleganten Seniorenresidenz in der Lombardei angeboten wird, ergreift sie die Gelegenheit und zieht mit ihrer Tochter aufs Land. Zunächst ist Nina sehr glücklich in ihrer neuen Anstellung und freundet sich schnell mit ihren Kolleginnen an, von denen einige ebenfalls aus Italien kommen, die meisten jedoch aus dem Ausland. Doch bald bekommt die Fassade erste Risse: Nina kommt einem Geheimnis auf die Schliche, das die meisten Frauen aus Angst um ihren Job verschweigen. Marco Maria Torri (Valerio Binasco), der Leiter der Klinik, verlangt von seinen Angestellten immer wieder unangemessene Gefälligkeiten – und auch Nina soll sich in dieses System fügen und schweigen.
      Zum Trailer Vorführungen (11)
      Pressekritiken
      3,3
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Winterland

      Winterland

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 18 Min. / Dokumentation, Sport
      Von Todd Jones, Jon Klaczkiewicz, Steve Jones
      In ihrem Dokumentarfilm zelebrieren die Filmemacher Todd Jones, Steve Jones und Jon Klaczkiewicz die Ski- und Snowboardkultur. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich zwar die Technologie und der Stil der Sportarten verändert, aber das tut dem Ansturm, dem Nervenkitzel und dem Spaß keinen Abbruch. Innerhalb von 22 Jahren Produktionszeit haben sie mit den besten Freeskiern und Snowboardern zusammengearbeitet, um die unbändige Freude der Sportler und ihren Kick festzuhalten, wenn sie in den Bergen von Kanada, Alaska, Norwegen und Österreich ihrer Leidenschaft nachgehen. Die Regisseure zeigen, wie sich der Wintersport über die Jahre gewandelt hat und folgen den Sportlern, die ihm jedes Jahr aufs Neue nachgehen.
      Zum Trailer Vorführungen (9)
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    •  Der Unschuldige

      Der Unschuldige

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 53 Min. / Drama
      Mit Judith Hofmann, Naomi Scheiber, Christian Kaiser
      Tierärztin Ruth (Judith Hofmann) führt als Mitglied einer Freikirche ein ambivalentes Leben zwischen Wissenschaft und christlicher Tradition. Sie liebt ihre hochkomplexe Arbeit, ihre Familie und ihren Glauben gleichermaßen. Sie hat zwei jugendliche Töchter, einen liebenden Mann und ein schickes Haus in einer wohlhabenden Kleinstadt. Alles wirkt perfekt. Als sie eines Tages ihrem Ex-Freund begegnet, den sie einst über alles liebte und der wegen Mordes für 20 Jahre im Gefängnis saß, gerät ihr Leben aus den Fugen und alle ihre in der Zeit sorgfältig aufgebauten Vorstellungen und Ideale werden über Nacht wieder infrage gestellt. Ihr Ex hat den Mord, für den er verurteilt wurde, nie gestanden und hält bis heute an seiner Unschuld fest. Sofort ist Ruth hin und her gerissen zwischen ihrem beschaulichen, aber glücklichen häuslichen Leben und ihrem Geliebten, der immer noch eine unglaubliche Anziehung auf sie hat. Hat sie ihn und ihre Liebe zu Unrecht verraten? Ruth steht vor der schweren Entscheidung, alles Aufgebaute niederzureißen und hinter sich zu lassen...
      Zum Trailer Vorführungen (2)
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Havelland Fontane

      Havelland Fontane

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 49 Min. / Dokumentation
      Nachdem Regisseur Bernhard Sallmann in den ersten drei Filmen seiner Fontane-Tetralogie Erkundungen zum Oder-, Rhin- und Spreeland anstellte, widmet sich der Filmemacher nun der Verschmelzung einer Flusslandschaft mit dem Großraum Berlin-Potsdam. Die Dokumentation ist an Theodor Fontanes im 19. Jahrhundert veröffentlichten Reisereportagen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ angelehnt und zeigt wichtige Stränge in der Geschichte Brandenburgs.
      Vorführungen (2)
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Ordinary Time

      Ordinary Time

      5. Dezember 2019 / 1 Std. 04 Min. / Drama
      Mit Marta Lança, Clara Castanheira, Pedro Castanheira
      In einer noblen Wohnung in Lissabon kümmert sich Marta (Marta Lança) um ihre neugeborene Tochter, während sie täglich von Freunden und Familie besucht wird, die ihr ihre Glückwünsche übermitteln. In der Intimität des Hauses erzählen die Besucher Geschichten aus ihrem Leben und von den Meilensteinen, die sie erreicht haben. Sie sprechen von Heirat und Job, der Geburt ihrer Kinder, dem Tod ihrer Verwandten – und geben ihre Hoffnungen, Ängste und Pläne preis. Und auch Marta erzählt von sich selbst und verrät ihrer kleinen Tochter, welche Abzweigungen in ihrem Leben sie zu dem Moment gebracht haben, in dem sie die Kleine in ihren Armen hält.
      Vorführungen (2)
      Pressekritiken
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top